Hannover Messe 2018

Auf der Hannover Messe 2018: Anna Urumyan, Leiterin der DMAN-Repräsentanz Moskau (Mitte), mit Andrea Lütthans und Frank Neumann

Hannover Messe 2018: Podiumsdiskussion bei einer Veranstaltung der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer

Unter dem Motto „Integrated Industry – Connect & Collaborate“ fand vom 23. bis 27. April die diesjährige Hannover Messe statt, und wie immer nutzte die DMAN die Messe für vielfältige Kontakte mit ausländischen und deutschen Unternehmen und den niedersächsischen Auslandsvertretungen.

Mehr als 5.800 Unternehmen waren als Aussteller vertreten, davon 60 % aus dem Ausland. Rund ein Drittel der 210.000 Besucher kam aus dem Ausland. Partnerland der Hannover Messe 2018 war Mexiko, ein sehr interessantes Land für den deutschen Mittelstand, insbesondere im Licht der aktuellen wirtschaftspolitischen Entwicklungen. Mit Mexiko verbindet die DMAN der Kontakt zu den Absolventen des Managerfortbildungsprogramms des BMWi aus dem Jahr 2015.

Die größte ausländische Besuchergruppe kam in diesem Jahr aus China, nach Messeangaben 6.500 Besucher. Auch die DMAN hatte 30 chinesische Manager aus der Sonderwirtschaftszone und Megacity Shenzhen im Süden Chinas zu Gast. Sie interessierten sich insbesondere für die Themen Industrie 4.0, Kommunikation, internationales Branding und Design.

Ein Schwerpunkt der Kontakte der DMAN auf der Messe liegt traditionell auf Russland, das in diesem Jahr mit der höchsten Ausstellerzahl seit 2013 vertreten war. Vertreter der DMAN nahmen am 24. April an der Veranstaltung von DIHK, AHK und IHK Hannover „Russland – besser als sein Ruf“ teil, die sehr gut besucht war.

Auch bei der Podiumsdiskussion des „RUSSIAN EXPORT CENTRE (REC)“ am Nachmittag war neben Vertretern des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums die DMAN dabei, um Möglichkeiten für geschäftliche Aktivitäten in Deutschland aufzuzeigen. Am selben Tage hatten das REC und die Deutsch-Russische AHK eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Niedersächsischen Außenwirtschaftstages am 25. April stand Afrika. In interessanten Vorträgen wurde den Unternehmern der afrikanische Kontinent als Business-Destination nähergebracht, für die kommenden Jahre auch ein neuer Zielmarkt für die DMAN.

Höhepunkt dieser Veranstaltung war die Verleihung des 9. Niedersächsischen Außenwirtschaftspreises. Unter den Nominierten in der Kategorie KMU war auch ein Mitglied des DMAN Business Pool Moskau, die Firma LAP Laser Applikationen aus Lüneburg. Die ersten Plätze belegten dann Urban GmbH & Co. KG  in der Kategorie KMU und die MKN Maschinenfabrik Kurt Neubauer GmbH & Co. KG bei den Großunternehmen.

Nun haben schon die Vorbereitungen für die DMAN-Aktivitäten auf der CEBIT 2018 begonnen, die vom 11. bis 15. Juni mit neuem Konzept als „Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung“ in Hannover stattfindet.